Im Kirschenhimmel – von Süßkirschengrütze und Mandel-Vanillesauce

Süßkirschen

Wir waren letztes Wochenende bei meinen Eltern und haben fleißig Kirschen gepflückt. Der große, alte Baum trägt dort in diesem Jahr richtig viele gesunde Früchte.

Auch das Pflücken hat Freude bereitet und gut getan. Es ist so ein schönes Gefühl der Dankbarkeit und Verbundenheit, wenn die Natur uns so reich beschenkt und wir ernten dürfen. Ein ganzheitlich gesundes Vergnügen sozusagen. 🙂

Süßkirschen sind ein wahrer Genuss. Die natürliche Süße und dann stecken sie auch noch voller Vitamine und Mineralstoffe, darunter Kalium, Calcium, Silicium, Phosphor, Eisen, Vitamin C, B-Vitamine, Folsäure und Antioxidantien.

Am besten werden sie natürlich frisch genascht. Wenn sie allerdings gleich kiloweise geerntet werden, stellt sich die Frage:

Wie lassen sich so viele Süßkirschen verarbeiten?

Ich habe daraus, recht unspektakulär, eine Suppe bzw. ein Kompott gekocht und eine Kirsch-Chia-Grütze zubereitet.

Erstere ist kinderleicht und schnell gemacht. Sie schmeckt besonders kalt sehr lecker und ist erfrischend.

Zubereitung:

Kirschen mit Wasser bedecken und kochen für mindestens 10 Minuten. Du solltest sie in diesem Fall NICHT entsteinen, da die Kerne viel Geschmack an die Suppe abgeben.

Nach Belieben kannst du ein bis zwei Gewürznelken oder eine Zimtstange mit hinein geben und evtl. ein wenig nach süßen, z.B. mit Xylit.

Die Suppe lässt sich gut in Schraubgläser abfüllen und einwecken oder in Beuteln einfrieren. Ansonsten hält sie sich aber auch ein paar Tage im Kühlschrank.

Kirsch-Chia-Grütze

Eigentlich wollte ich eine Art Marmelade zubereiten. Vor ein paar Jahren hatte ich mal sehr dunkle Süßkirschen mit Chiasamen zusammen aufgekocht und festgestellt, wie gut beides geschmacklich harmoniert.

Dieses Mal ist daraus optisch eher eine Grütze geworden, aber ebenfalls sehr lecker.

Dafür habe ich dann die Kirschen entsteint, mit etwas Wasser kurz aufgekocht und ein paar EL Chisamen dazu gegeben. Nach einer Weile dickt die Grütze an. Die Grütze ließe sich auch mit rohen Kirschen zubereiten, sollte dann aber innerhalb von 2 Tagen verspeist werden.

Ich habe ca. 300 g Kirschen verwendet und 3 EL Chiasamen, aber du musst dich nicht genau an Mengenangaben halten. Probiere einfach aus. 🙂

Toppen kannst du das ganze noch mit einer selbstgemachten Mandel-Vanille-Sauce…

Himmlisch 🙂 

Schau dir dazu am besten mein Rezept-Video an.

Viel Spaß und Genuss beim probieren!

Bianka

Mehr gesunde Rezept-Inspiration:

Zuckerfreie, vegane Nuss-Nougat-Creme mit Dattelmus

Mandelmilch selber machen -einfach und lecker

Eiskaffee – bekömmlich und vegan

Gesunde Sünden – Vegane Eiskreationen schnell und leicht gemacht

 

Schreibe einen Kommentar