10 Ernährungstipps um dauerhaft schlank und fit zu bleiben

schlank und fit bleiben

Wenn du zu den Leuten gehörst, die gerne ein paar Kilos loswerden möchten, ohne wieder irgendeine Diät ausprobieren zu müssen, die dann letzten Endes doch kaum etwas bringt, oder den allseits bekannten Jojo-Effkt zur Folge hat, dann habe ich heute einige geniale, wie einfache Tipps für dich, mit denen du es locker schaffst abzunehmen und schlank zu bleiben.

Noch dazu sind sie relativ leicht umsetzbar und natürlich gesund. Egal ob du abnehmen oder einfach fitter werden möchtest, diese Tipps unterstützen dich dabei.

1. Viel stilles Wasser trinken

Du hast es vielleicht schon tausendmal gehört, aber so einfach es klingt, es ist enorm wirksam und fördert deine Gesundheit. Wenn du mindestens 1,5 bis 2 Liter stilles Wasser am Tag trinkst (zusätzlich zu allen anderen Getränken), dann wird dein Stoffwechsel dadurch angekurbelt, sowie die Entschlackung angeregt.

Zudem nimmt es dir das Hungergefühl. Es ist sogar bei vielen Menschen so, das sie zwar meinen sie hätten Hunger, aber in Wahrheit möchte der Körper Durst signalisieren. Das kommt ganz einfach daher, dass die meisten Menschen den Signalen ihres Körpers nicht mehr genug Beachtung schenken. So schleichen sich dann mit den Jahren Gewohnheiten ein und wir verlernen zu verstehen und wahrzunehmen was unser Körper eigentlich braucht.

Meine Empfehlung an dich ist, bereits sofort nach dem Aufstehen am Morgen ein Glas Wasser zu trinken. Hierdurch wird auch besonders die Darmtätigkeit angeregt und so die Verdauung gefördert.

Wichtig ist ausserdem, dass du unbedingt reines stilles Wasser verwendest, es kann auch Leitungswasser sein (noch besser Gefiltertes). Ich weiss, dass Viele Wasser mit Kohlensäure bevorzugen, was ich selber noch nie verstanden habe und nie mochte. Die enthaltene Kohlensäure darin ist in Wahrheit schlecht für deinen Körper, da sie, wie der Name schon sagt, eine Säure ist und somit zur Übersäuerung des Körpers beitragen kann.

Das Wasser sollte auch immer möglichst mineralarm sein, da wir ja Mineralstoffe zur Genüge mit der Nahrung aufnehmen können und das Wasser eher eine reinigende Wirkung haben soll. Es gibt natürlich auch spezielle Heilwässer mit z.B. hohem Calziumgehalt. Diese können auch, sollten aber dann über einen begrenzten Zeitraum, getrunken werden.

2. Keine süssen Getränke

Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wie viele zuckerhaltige Getränke sie am Tag zu sich nehmen. Wie sieht es bei dir aus? Trinkst du viel Cola, Energy-Drinks oder Ähnliches?

Wenn dein Körper mehr Zucker bekommt, als er eigentlich benötigt, lagert er Überschüsse gerne als Fettpölsterchen ein.

Also lasse ab sofort einfach mal alle Softdrinks und Säfte (Ausnahme  Selbsgepresste) weg und trinke stattdessen ungesüssten Kräutertee und natürlich ausreichend Wasser. Diesem kannst du auch etwas Geschmack hinzufügen, wenn du es brauchst, in dem du einfach ein paar Spritzer Zitrone hineingibst.

3. Möglichst keine Zwischenmahlzeiten

Probiere mal aus ob dir drei sättigende, vollwertige Haupmahlzeiten ( Frühstück, Mittag, Abendessen) am Tag genügen und lasse die ganzen ungesunden Snacks weg, die du dir normalerweise zwischendurch so einverleibst. Dadurch gibst du deinem Körper die Möglichkeit die zugeführte Glucose komplett aufzubrauchen. Wenn du aber ständig etwas isst, dann hast du einen dauerhaft hohen Insulinspiegel und dieser hemmt den Fettabbau.

Besoners wenn du dich wenig bewegst, also kein hoher Energiebedarf besteht, wandelt dein Körper die überschüssige Glucose erstmal in Fett um und lagert es ein. Dieses kann er erst wieder nutzen, wenn er das Signal bekommt, das Zucker benötigt wird, also der Insulinspiegel sinkt. Wenn du nun aber ständig einen Nachschub an Glucose lieferst, sei es in Form von Käsebrötchen oder Schokocroissant, dann hat dein Körper nie die Chance, das noch vorhandene Fett wieder abzubauen. Dieses bleibt also für “schlechtere Zeiten” erstmal eingelagert. Lässt du die Zwischenmahlzeiten weg, wird das Fett wieder zur Energiegewinnung genutzt und somit schnell verbraucht.

4. Gesunde Snacks

Solltest du auf kleine Mahlzeiten zwischendurch nicht verzichten können, dann greife auf gesunde Snacks zurück, beispielsweise ein grüner Smoothie, Trockenfrüchte, Nüsse oder selbstgemachte Naschereien daraus, Vollkorncracker… . Alternativen zu Schinkencroissant und Schokoriegel gibt es viele. Ich werde dir auf meinem Blog hin und wieder mal leckere Ideen und Rezepte dazu vorstellen.

5. Keine oder weniger Milch und Milchprodukte

Kuhmilch ist für die meisten Menschen schwer verdaulich und außerdem kein gesundes Lebensmittel. Warum das so ist, habe ich dir in diesem Beitrag beschrieben: Warum ich seit 6 Jahren keine Milch mehr trinke. Besonders wenn man abnehmen möchte, kann es enorm hilfreich sein, keine Milchprodukte mehr zu essen. Wenn dir das schwer fällt, musst du ja nicht gleich komplett auf Käse, Joghurt usw. verzichten, aber lass doch für den Anfang wenigstens die Milch weg und ersetze sie durch leckere pflanzliche Drinks, wie Mandelmilch, Kokos-oder Hafermilch etc. . Auch wenn es Viele behaupten, brauchen wir das Calzium aus der tierischen Milch nicht, denn eine ausgewogene Ernährung bietet genügend andere und gesündere Calziumquellen.

Frischkäse und Quark lassen sich sehr gut durch köstliche Gemüseaufstriche und Dips ersetzen. Aus Mandel-oder Cashewmus kann man wunderbare Desserts herstellen und vieles mehr. Da fällt es sehr leicht auf Pudding und Co. zu verzichten.

6. Gründlich kauen und langsam essen

Dadurch, dass du gründlich kaust, erleichterst du erheblich die weitere Verdauungsarbeit, die dein Magen vollbringen muss. Ausserdem setzt dadurch das Sättigungsgefühl schneller ein und du wirst automatisch weniger essen. Versuche also deine Nahrung möglichst lange im Mund zu behalten und gut zu kauen, was anfangs gar nicht so leicht ist, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Nimm dir wirklich Zeit für dein Essen, denn wer schon gestresst und unter Zeitdruck seine Mahlzeiten verschlingt, kann auch nicht erwarten, dass Diese leicht und gründlich verdaut wird.

7. Weissmehlprodukte meiden und durch Vollkorn ersetzen

Versuche dein Weissbrot durch ein Vollkornbrot zu ersetzen, verwende einfach von Allem die Vollkornvariante. Sie enthält mehr Ballaststoffe und sättigt dadurch schneller und vor allem langanhaltend. Zudem versorgen dich Vollkornprodukte auch noch mit Mineralstoffen und B-Vitaminen und lassen deinen Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen. Generell solltest du weniger Teigwaren essen, also nicht so viel Brot und Pasta. Gemüse bietet dir wesentlich mehr Vitalstoffe, Flüssigkeit, Antioxidantien und noch unzählige weiterer Vorteile, die allesamt eine schlanke Linie begünstigen.

8. Bitter anstelle von Süß

Sollte dich mal wieder der Heisshunger auf Süßes überkommen, dann probiere es doch mal mit etwas Bitterem. Das klingt jetzt vielleicht erstmal paradox und unangenehm für dich, funktioniert aber ganz gut. Der bittere Geschmack nimmt dir das Verlangen nach Süßem. Bitterstoffe sind in Form von Pulvern oder Flüssigkeiten z.B. im Reformhaus oder Bioladen erhältlich. Du kannst dir auch aus Wildkräutern oder Gewürzen, deine eigene Bittermischung herstellen.

Weitere Vorteile von Bitterstoffen sind u.a., dass sie die Verdauung ankurbeln, da sie die Ausschüttung der Verdauungssäfte anregen. Dies geschieht bereits im Mund, deswegen wäre es ideal, wenn du sie eine Zeit lang dort belässt, also gut einspeichelst, bevor du sie runterschluckst.

Bitterstoffe sind wunderbare Helfer, um sich die süssen Naschereien abzugewöhnen und der Zuckersucht zu entkommen.

9. Viel rohes Obst und Gemüse

Du solltest so oft wie möglich rohe Lebensmittel zu dir nehmen, vor allem Gemüse und Salate. Sie enthalten zahlreiche Enzyme, die deine Verdauung und den Stoffwechsel ankurbeln und ausserdem haben sie wenig Kalorien, machen aber schneller satt.

10. Ein Salat vor jeder Mittagsmahlzeit

Gewöhne dir an vor jedem Mittagessen einen Salat mit viel grünem Blattgemüse zu essen. Wie schon oben erwähnt sättigt er sehr gut und versorgt dich mit vielen Vitalstoffen und Enzymen, welche die Verdauung anregen, daher ist es empfehlenswert den Salat immer vor der gekochten Mahlzeit zu essen. Noch besser wäre natürlich einen großen Salat als Hauptmahlzeit auszuwählen.

Wenn du diese einfachen Regeln beherzigst, dann wird es dir leichter fallen abzunehmen und schlank zu bleiben. Gewöhne dir einfach an, sie in deine Ernährung zu integrieren. Denn Fakt ist, Diäten bringen nicht viel. Nur eine dauerhafte Veränderung deiner Ernährung und Lebensweise lässt Pfunde purzeln und hält dich gesund und fit.

Mit meinem Ernährungsplan kannst du den Anfang machen. Er enthält gesunde Rezeptideen für eine ganze Woche. Wenn du dich daran hältst, dann brauchst du keine Kalorien zu zählen und kannst dich trotzdem von allem satt essen.

Natürlich kannst du dir von mir auch deinen ganz individuellen Ernährungsplan erstellen lassen. Als ganzheitliche Ernährungsberaterin kann ich dir helfen dein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Kontaktiere mich einfach, wenn du Interesse an einer Beratung hast und vereinbare ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir.

Kennst du noch weitere Tricks die dir beim Abnehmen geholfen haben? Was hast du so für Erfahrungen mit Diäten oder Ernährungsumstellungen gemacht? Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich riesig freuen, wenn du meine Seite weiterempfiehlst. 🙂

Probier´s doch mal gesund!

Bianka

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare bei „10 Ernährungstipps um dauerhaft schlank und fit zu bleiben“

  1. Super Beratung, auch per Email. Sehr netter Umgang. Super Tipps 🙂 bin voll zufrieden gerade weil ich merke das die Tipps auf meinen Körper bestimmt sind und nicht pauschal Texte verwendet werden..top

    1. Danke, für die liebe Bewertung 🙂

Schreibe einen Kommentar