Rohvegane Mandel-Aprikosen-Ostereier – zuckerfrei

Rohvegane Mandel-Aprikosen-Ostereier

Ostern steht vor der Tür und dieses Jahr habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was es da Gesundes zu naschen geben könnte.

Da ich kein großer Back-Fan bin und es von den Zutaten her lieber unkompliziert mag, habe ich mich für ein ganz einfaches Rezept entschieden. Du benötigst dafür nur drei Zutaten, einen Mixer und etwas Wasser.

Dabei sind Ostereier herausgekommen, die leicht nach Marzipan schmecken.

Sollte gerade kein Ostern sein, dann lassen sich anstelle von Eiern auch einfach Kügelchen als kleiner Energie-Snack oder Nascherei für zwischendurch herstellen. Rezept Rohvegane Ostereier

Das Rezept kannst du dir am Ende des Beitrags als PDF öffnen, herunterladen und einfach ausdrucken, wenn du magst. 🙂

Mandeln

Sie gehören zu meinem Lieblingslebensmittel und sind für mich ein absolutes „Superfood“, weil sie so köstlich, vielseitig und gesund sind.

Ihr Anteil an Calcium, Magnesium und Vitamin E ist sehr hoch. Noch dazu sind Mandeln basisch!

Für die Ostereier kannst du einfach selber Mandeln im Mixer oder einer Mühle vermahlen oder du kaufst bereits gemahlene Mandeln, dann sind sie jedoch nicht mehr so frisch.

Getrocknete Aprikosen

Aprikosen geben so ein herrliches Aroma und noch dazu eine natürliche Süße. Sie sind besonders reich an Kalium.

Getrocknete Datteln

Für mich sind Datteln mein Lieblings-Süßungsmittel. Alleine durch die Aprikosen würden die Ostereier nicht ganz so süß werden, daher verwende ich zur Hälfte die Datteln.

Auch sie stecken voller Vitalstoffe, darunter Kalium, Calcium, Eisen und B-Vitamine.

Rohvegane Mandel-Aprikosen-Ostereier - zuckerfrei

Um die Mandel-Eier ein wenig einzufärben habe ich verschiedene „Pülverchen“ ausprobiert, die ich noch im Küchenschrank hatte.

In Gerstengraspulver oder Matchatee gewälzt werden sie schön grün. Mit Kurkuma bekommst du sie gelb.

Natürlich hast du dann auch ein wenig von dem jeweiligen Pulver als Geschmack dabei, was ich persönlich aber nicht unangenehm finde.

Mit einer Mischung aus Aroniabeerenpulver und Kokosraspel habe ich versucht ein lila hinzubekommen. Es wurde dann aber eher so ein grau-lila.

Vielleicht fällt dir noch was Besseres ein? Dann lasse es mich gerne wissen.

Einfach in Kokosraspel oder Kokosmehl gewälzt, erhältst du schöne weiße Ostereier mit leichtem Kokosgeschmack.

Sie halten sich mindestens eine Woche im Kühlschrank, wenn sie nicht schon vorher weggeputzt werden. 🙂

Hier kannst du dir gleich das Rezept herunterladen: 

Rezept -Rohe Mandel-Aprikosen-Ostereier

Rohvegane Mandel-Aprikosen-Ostereier

 

 

 

 

 

 

Noch ein Tipp:

Beim Kauf von Trockenfrüchten solltest du darauf achten, dass sie nicht geschwefelt sind.

Das fällt bei Aprikosen besonders auf, denn die Geschwefelten haben eine richtig hell-gelbe Farbe, was aber nicht natürlich ist.

Geschwefelt bedeutet, dass die Trockenfrüchte mit Schwefeldioxid behandelt wurden. Dadurch können aber zum Einen Vitamine zerstört werden und zum Anderen kann die Schwefelung bei empfindlichen Menschen z.B. zu Magenproblemen oder Kopfschmerzen führen.

Ich hoffe, dir schmecken die Ostereier genauso gut wie mir. 🙂

Alles Liebe,

Bianka

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: 

zuckerfreie, vegane Nuss-Nougat-Creme mit Dattelmus 

Mandelmilch selber machen – einfach und lecker 

Gesunde Sünden – Vegane Eis-Kreationen schnell und leicht gemacht

 

Schreibe einen Kommentar