Oh, du süsse Erbeerzeit! – Schnelle, rohköstliche Erdbeermarmelade und Hafer-Bananen-Pfannkuchen

Vegane Pfannkuchen und Erdbeer-Rohkost-Marmelade
Facebook
Facebook
INSTAGRAM
über Email folgen
Google+
http://www.probiers-mal-gesund.de/oh-du-suesse-erbeerzeit-schnelle-rohkoestliche-erdbeermarmelade-und-hafer-bananen-pfannkuchen/
Twitter

Liebst du Erdbeeren auch so sehr wie ich? Von diesen köstlichen süßen Früchtchen kann ich gar nicht genug bekommen. Die Natur hat da ganze Arbeit geleistet, wie ich finde und uns zu dieser wunderbaren Jahreszeit auch noch mit solch paradiesisch, aromatischen Beeren versorgt.

Am besten schmecken sie natürlich aus dem eigenen Garten, frisch gepflückt, dunkelrot und vollreif, gleich beim Pflücken ein paar vernaschen. Da kommen bei mir direkt Kindheitserinnerungen auf.

Derzeit muss ich leider auf eigene Gartenerdbeeren verzichten und greife meist zu Bio-Erdbeeren aus dem Supermarkt. Wenn man in der Nähe die Möglichkeit hat, ist es natürlich auch toll, sie beim Bauern selbst zu pflücken.

Erdbeeren sind nicht nur köstlich, sie bieten uns auch eine Menge an gesunden Eigenschaften. Mit 200 g Erdbeeren kannst du bereits deinen Tagesbedarf an Vitamin C decken. Ausserdem enthalten sie zahlreiche antioxidative Stoffe, eine ansehnliche Menge an Folat und Eisen, welche u.a. wichtig für die Blutbildung sind, sowie Kalium, Calcium und Magnesium.

Bis mich meine Eltern wieder mit selbstgemachter Erdbeermarmelade versorgen, dauert es nicht mehr lange. Doch weil ich nicht mehr abwarten und unbedingt mal eine Marmelade ohne kochen ausprobieren wollte, habe ich dazu einfach Erdbeeren püriert, etwas gesüsst und Chiasamen dazu gegeben, um eine geleeartige Konsistenz zu erhalten, fertig war meine Rohkost-Marmelade. Die Chiasamen haben kaum Geschmack und dienen eher als Konsistenzgeber. Dafür sind sie grossartige Ballaststoff-, Omega-3- und Mineralstofflieferanten (Calcium, Magnesium, Eisen…).

Was macht einen Sonntagmorgen perfekt?

Frühstück mit Erdbeermarmelade und Pfannkuchen und oben drauf Kokosblütensirup…einfach himmlisch. Jedenfalls für die Menschen, die gerne süss frühstücken. Ich gehöre definitiv dazu und weil er immer alles isst, was ich auf den Tisch bringe, auch mein wundervoller Ehemann :-). Leider war er aufgrund eines “Männerschnupfens” nicht der ideale Essenstester, also verlasse ich mich hier einfach mal auf meinen eigenen Geschmackssinn und gebe diesem Frühstück eine 5 von 5 Sternen-Bewertung 😉 .

Natürlich waren es keine “gewöhnlichen” Pfannkuchen, die ich da gezaubert habe. Vollwertig und möglichst vegan wollte ich sie haben. Also ersetzte ich das Mehl durch Haferflocken, den Zucker und das Ei durch Bananen und Chiamehl (letzteres kann man aber auch weglassen) und anstatt Kuhmilch, habe ich Mandelmilch verwendet, aber es funktioniert auch mit z.B. Soja-oder Haferdrink.

Hier sind für dich die Rezepte:

(für 2 Personen)

Erbeer-Chia-MarmeladeIMG_1151

200 g Erbeeren

2 EL Chiasaamen (1 El pro 100 g)

2-3 TL Agavendicksaft oder andere Süsse

ein paar Spritzer Zitrone

Zubereitung

Püriere die Erdbeeren und füge die Süsse, Zitrone und Chiasamen hinzu. Vermische alles nochmals gründlich und stelle es für mindestens 1/2 Stunde in den Kühlschrank.

Ich habe festgestellt, dass die Chiasaat je nach Qualität unterschiedlich schnell quellt. Jedenfalls habe ich den Eindruck, bei den etwas teureren geht es schneller. Am besten du gibst dem Ganzen ein paar Stunden Zeit (z.B. über Nacht), so wird die Masse auf jeden Fall fest genug. Die Marmelade hält sich mehrere Tage im Kühlschrank.

Hafer-Bananen-PfannkuchenIMG_1153

200 g Haferflocken

250 ml pflanzliche Milch (Mandel, Hafer, Soja…)

2 vollreife Bananen

1TL Backpulver

1 Prise Salz

Kokosöl zum braten

Falls du wie ich zufällig noch Chiamehl rumstehen hast, kannst du davon noch 1 EL dazu geben, es hat in etwa die gleichen Backeigenschaften wie ein Ei, welche die Bananen jedoch auch besitzen, ausserdem sorgt es für die extra Portion Ballaststoffe. Die Pfannkuchen gelingen aber auch ohne Chia.

Zubereitung

Wenn du einen leistungsstarken Mixer hast, dann kannst du die Haferflocken einfach zu Mehl vermixen und auch die restlichen Zutaten dazugeben. Sollte der Teig noch zu dickflüssig sein, füge einfach mehr Milchdrink hinzu. Die Konsistenz sollte aber auch nicht zu dünn werden.

Ich habe die Haferflocken mit der Flüssigkeit über Nacht einweichen lassen und am Morgen mit den restlichen Zutaten zusammen püriert.

Die Pfanne erhitzt du mit ein wenig Kokosöl und gibst einen grossen Löffel des Teiges hinein, sobald der Pfannkuchen fest genug ist, bitte wenden. Bei mir wurden es 9 mittelgrosse Pfannkuchen.

Am besten noch ein paar frische Erdbeeren oder andere Früchte dazu und das Power-Frühstück darf genossen werden. Es macht lange satt und versorgt dich mit vielen wichtigen Nähr-und Vitalstoffen.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Demnächst gibt es hier sicher noch weitere vollwertige Frühstücksideen, reinschauen lohnt sich also. 🙂

4 Replies to “Oh, du süsse Erbeerzeit! – Schnelle, rohköstliche Erdbeermarmelade und Hafer-Bananen-Pfannkuchen”

  1. Marmelade ohne Kochen. Und alle Vitamine noch drin. Klasse. Danke.

    1. Bianka Krause sagt: Antworten

      Hallo Mathieu,
      Das mach ich doch gerne!?

  2. Hallo Bianka
    mmmhhhhhhhhhh………..bestätige die 5 Sterne :-D! Da ich kein Chiamehl hatte, mahlte ich Chiasamen mit den Haferflocken zusammen im Mixer (habe ein kombiniertes Mahl-Mix-Werk in meinem Blender). Als Flüssigkeit wählte ich Reis-Mandel-Drink für den Teig. Über die fertigen Pfannkuchen gab ich etwas Ahorsirup und genoss es mit frischen Erdbeeren. Ürigens, übrig gebliebene Pfannkuchen schmecken auch kalt!
    Bin noch ganz gesättigt von dem reichhaltigen Schlemmerfrühstück…..
    Liebe Grüße
    Karsten

    1. Bianka Krause sagt: Antworten

      Hallo Karsten,

      ich freue mich, dass die Pfannkuchen den Test bestanden haben und dir auch so gut schmecken. 🙂
      Liebe Grüsse,
      Bianka

Schreibe einen Kommentar