Gesunde Sünden – Vegane Eis-Kreationen schnell und leicht gemacht

Vegane Eis-Kreationen
Facebook
Facebook
INSTAGRAM
über Email folgen
Google+
http://www.probiers-mal-gesund.de/gesunde-suenden-vegane-eis-kreationen-schnell-und-leicht-gemacht/
Twitter

Die warmen Tage haben bei mir so richtig die Lust auf Eis geweckt. Herkömmliche Eiscreme enthält aber bekanntlich Milch und viel zu viel Zucker. Daher bin ich immer auf der Suche nach pflanzlichen und möglichst zuckerarmen Alternativen. Hier stelle ich dir zwei meiner neuesten Eis-Kreationen vor. 🙂

Eis-Pralinen

Diese Kreation ist ziemlich spontan entstanden. Um so begeisterter war ich, dass sie gleich so gut gelungen ist.

Der Gedanke dahinter war, meinem Mann etwas Süßes zum Geburtstag zu zaubern. Da dachte ich an Konfekt und an meine Herzchen-Pralinenform, die noch im Schrank lag.

Etwas sommerliches sollte es werden und so begann ich auf gut Glück ein paar wenige Zutaten zu mischen und es kam tatsächlich auf Anhieb was Leckeres dabei heraus. Ich finde sie wirklich super gelungen. Vor allem wenn du Kokosgeschmack magst, wirst du sie lieben.

Das große Eis-Pralinen-Geheimnis – Was ist drin?

Meine Hauptzutat ist, dreimal darfst du raten…Kokosöl. 🙂

Dieses gesunde Fett ist wirklich genial und du darfst davon auch ruhig mal ein wenig mehr Essen.

Achte aber auf die Qualität! Es sollte kaltgepresst sein und möglichst Bioqualität haben. Im kalten Zustand ist es fest. Erst ab ca. 25° C wird es flüssig. Aber das ist nur eine seiner tollen Eigenschaften.

Was ist eigentlich so gesund am Kokosöl?

Das Kokosöl besteht als einziges pflanzliches Öl, neben Palmöl, zu einem Großteil aus gesättigten Fettsäuren, daher kann es hoch erhitzt werden ohne das schädliche Stoffe dabei entstehen. Es eignet sich also wunderbar zum Braten und Backen.

Da das Kokosfett hauptsächlich aus den sogenannten MCT’s (mittelkettige Fettsäuren) besteht, kann der Körper es direkt zur Energiegewinnung nutzen. So wird es nicht in die Fettdepots eingelagert. Das ist natürlich interessant für alle die gerne abnehmen möchten.

Außerdem ist das Fett sehr leicht verdaulich, denn es kann auch ohne Mithilfe der Gallensäure verdaut werden.

Die enthaltene Laurinsäure im Kokosöl soll gegen Viren, wie Herpes und auch gegen Pilzinfektionen helfen.

Wer täglich Kokosöl zu sich nimmt, soll zudem einer Demenz vorbeugen und einer bestehenden Alzheimer-Erkrankung sogar entgegen wirken können. Also fang am besten gleich damit an. 😉

Die zweite „Kreation“: Erdbeer-Bananen-Eis

Hast du schon mal Eis aus Bananen hergestellt? Es ist super einfach und du brauchst dazu nur gefrorene Bananenscheiben und einen starken Mixer. Mit meinem OmniBlend* klappt das z.B. richtig gut.

Ich wollte gerne einen anderen Geschmack als „nur“ Banane haben und so mixte ich einfach ein paar Erdbeeren mit hinein. Was soll ich sagen, auch das ein Volltreffer. 🙂 Der Erdbeergeschmack kommt richtig gut durch.

Die Rezepte 

Erdbeer-Kokos-Eis-Pralinen

Was du benötigst:

Eine Pralinenform oder Eiswürfelform aus Silikon

Ca. 4 mittelgroße Erdbeeren

3 EL natives Kokosöl (leicht erwärmt, damit es flüssig ist)

2 EL helles Mandelmus

2 TL Agavendicksaft

Die Erdbeeren pürieren und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. In die Form geben und für mindestens eine Stunde ins Gefrierfach stellen. Danach kannst du sie vorsichtig aus der Form heraus lösen. Am besten lässt du sie noch ein paar Minuten stehen, nachdem du sie aus dem Eisfach genommen hast. Dann haben sie eine angenehm weich schmelzende Konsistenz im Mund.

Erdbeer-Bananen-Eis

Vorab ca. 6 reife Bananen in Scheiben schneiden und tiefgefrieren.

Bananenscheiben mit ein paar Erdbeeren ( ca. 6 bis 8 reichen schon) zusammen im Hochleistungsmixer zu einem cremigen Eis verarbeiten. Sofort genießen oder nochmal ins Gefrierfach stellen. Dann vor dem Essen leicht antauen lassen.

Ich bin gespannt ob dir meine simplen Eis-Kreationen auch so gut schmecken.

Lass es mich gerne wissen! 🙂

Schreibe einen Kommentar